Gipsy und Ginger

 

Ginger, hier noch jung und dynamisch

 

meine Hündin Finny (3 Jahre)

 

 

 

 Über mich

und meinen Traumberuf     

 

Felicitas

Mein Name ist Mareile Müller-Kißenkötter. Schon mein ganzes Leben liebe ich Hunde. Früher als kleines Kind habe ich mir immer einen "echten Hund" gewünscht, aber immer nur Stoffhunde bekommen, das war für mich jedes Mal eine Enttäuschung. Ich kannte bei uns im Dorf sämtliche Hunde mit Namen und wußte genau welcher Hund wo wohnte und welcher Mensch dazu gehörte. Viele von ihnen durfte ich stundenweise zum Gassi gehen und spielen "ausleihen", aber ich mußte sie leider immer wieder abgeben. Als ich ein 15-jähriger Teenager war, haben mir meine Eltern meinen sehnlichsten Wunsch erfüllt. Wir bekamen einen Kleinen Münsterländer Welpen und nannten die kleine Hündin Feli(citas), sie wurde 14-einhalb Jahre alt  und war ein toller, treuer und sehr gelehriger Hund. Nur einen Monat nach ihrem Tod holten mein Mann und ich uns die 8 Monate jung und dynamische Leckschnute Gipsy, eine wunderschöne Labradormixhündin, aus dem Tierheim. Zwei Jahre später haben Gipsy und ich unsere zauberhafte Misch-Masch-Hündin Ginger im zarten Alter von ca. 4 Monaten in Taiwan von der Straße aufgelesen, sie und wir hatten das große Los gezogen, denn als Straßenhund hätte sie nicht lange überlebt! Ich bin Mutter von zwei Jungs, die das Glück hatten, mit zwei liebenswerten Hunden aufzuwachsen.

 

Ginger (mit 16 Jahren)

Unsere Hündin Ginger war mit ihren 17 Jahren fast blind und konnte kaum noch hören, aber wir verstanden uns seit langem auch ohne Worte ....  

Sie hat uns leider im September 2013 verlassen, meine treueste Freundin und Seelenverwandte und unser lieber Familienhund. Sie fehlt uns so sehr !!
 

 

Beruflich war ich, bevor wir eine Familie gegründet haben, immer als Exportsachbearbeiterin, tätig. Doch bereits während meiner Kindheit und Jugend wollte ich mit Tieren arbeiten, da meine wirkliche Leidenschaft schon immer den Vierbeinern, vor allem den bellenden, galt. Im Jahr 2012 habe ich mir endlich einen Traum verwirklicht: ich wurde Hundetrainerin von Herzen!

 

Rübe

Während meiner Ausbildung zur Hundetrainerin habe ich einen Umdenkprozess miterlebt und bin seitdem so sehr davon fasziniert, wie sich eine Mensch-Hund-Beziehung in sehr kurzer Zeit positiv verändern kann. Da meine Hündin leider nicht mehr so fit war, durfte ich mir für die Ausbildungszeit den Border-Labrador-Mixrüden Rübe (zu dem Zeitpunkt 8 Jahre alt) von meiner Freundin ausleihen. Rübe und ich kannten uns noch nicht so gut, aber es war erstaunlich, wie schnell wir ein Super-Team geworden sind.  

 

Finny

Im September 2014 haben wir endlich wieder Familienzuwachs bekommen. Zuerst hatten wir Finny zwei Monate in Pflege und seit Anfang November durfte ich sie dann doch als "meine" eigene Hündin bezeichnen. Mit 16 Monaten und einigen Problemen behaftet kam die bildhübsche Australian Sheperd Mixdame zu uns. Nun heißt es Übung macht den Meister, täglich! Wir trainieren ganz fleißig und Finny begleitet mich nun auch oft zu den Trainingsstunden. 

 

 

 

   

 

 

 

   

 

Mareile mit Ginger

 

 

Texel Oktober 2015
unser Rudel vor einigen Jahren
Frieda im Training
der Rückruf muss klappen

 

Sitz unter Ablenkung
Deckentraining

 

Rübe, mit ihm habe ich meine Ausbildung gemeistert

  

   

immer entspannt bleiben